Weinfeste

Im Weinfestkalender finden Sie alle Veranstaltungen in der Übersicht

zum Weinfestkalender
 
 

Heckenwirtschaften

Alle Weinbaubetriebe und Termine in der Übersicht

zum Kalender
 

Immer dem Wein nach

Was will man mehr: Ein guter Secco zur Begrüßung, eine kurze Führung durch den Weinkeller, ein paar nette Worte mit dem Winzer über Wein und Wetter und schon geht's wieder weiter: Auf dem Elektrorad einmal die Main- schleife entlang, von Volkach über die Weininsel zum malerischen Ort Sommerach und zurück über die bekannte fränkische Winzergemeinde Escherndorf, wo der „Escherndorfer Lump" wächst.

Der Marktplatz in Volkach – Ausgangspunkt unserer E-Bike-Tour

Da, wo der Main wie aus einer Laune der Natur eine Schleife dreht, geht eine der schönsten Touren im fränkischen Weinland los - am besten hat man die Landschaft, die es zu erradeln gilt, von der Vogelsburg aus im Blick. Von der ehemaligen Wehranlage aus, in der Ordensschwestern das erste Bio-Weingut in Franken gründeten, ist das Panorama gut überschaubar: 27 Kilometer lang ist die südliche Mainschleifentour – eine Strecke für die ganz gemütlichen Radler.

Fähr-Kapitäne bringen einen mitsamt Vehikel gerne für ein paar Cent von einem Mainufer ans andere, die nostalgische Mainschleifen- bahn aus den 60er Jahren transportiert Radfahrer ohne Anstrengung mitten ins Weinparadies, Winzerhöfe laden überall zum Verweilen ein. Abstrampeln ist also nicht unbedingt nötig, ob mit oder ohne Elektrofahrrad.

Für sportliche Radfahrer in Mainfranken gibt es aber auch ein bisschen anstrengendere Strecken, beispielsweise von Veitshöchheim nach Gemünden im Spessart und zurück. Die 68-Kilometer-Strecke mit historischen Altstädten, Badesee und Rokokogarten auf der Route ist ebenfalls ein Tagestouren-Tipp aus der neu erschienenen Broschüre „Mit dem E-Bike unterwegs..." vom Tourismusverband Fränkisches Weinland. Wer durch die Weinberge radeln will, auch mal etwas steiler und nicht nur am Main entlang, ist bestens bedient mit einem kleinen Hilfsmotor am Rad. 20 bis 25 Euro kostet die Miete für ein E-Bike pro Tag, Fahrradgeschäfte und einige Hotels im Weinland bieten sie auf Bestellung an. Auch drei Pauschalangebote inklusive E-Bike, Verpflegung, Museumseintritt und mehr haben sich die Touristiker ausgedacht, zum Preis zwischen 20 und 49 Euro buchbar. Unter Touristen ist das Rad mit der Tretkraft-Verstärkung schwer im Kommen: Mindestens jeder fünfte Radfahrer im Fränkischen Weinland sitzt mittlerweile auf dem fahrbaren Untersatz. Vor allem für die älteren Radfahrer, die Schweißperlen auf der Stirn gerne Jüngeren überlassen, ist das Elektrorad eine überzeugende Sache. Einziger Nachteil: Nach 60 bis 80 Kilometern muss der Akku ausgewechselt werden. Oder aber das Rad dringend an die Steckdose.

Sich einfach treiben zu lassen, vom Motor angeschoben, ist ein hübscher Zeitvertreib: Von einem urigen Winzerhof zum nächsten, von der Heckenwirtschaft (geöffnet im Herbst und Frühjahr) zur modernen Vinothek in Nordheim oder Sommerach, von der Weinverkostung oder dem Sensorik-Seminar in der Weinschule hinab in den Keller kleiner Winzer oder großer Genossenschaften – all das bietet sich am Wegesrand an.

Doch der Genuss, der durch die Kehle geht, hat (leider) auch Grenzen: Radler sollten aufpassen, dass sie es mit dem Alkohol nicht übertreiben.

Vinotheken am Wegesrand

Die Gastronomen haben sich glücklicherweise darauf eingestellt: In etlichen Winzerstuben gibt es die Tropfen im 0,1 Liter-Glas zu verkosten. So kann auf den Franken-Sekt als Aperitif ruhig noch ein Schluck Silvaner folgen. In den Vinotheken setzt man ohnehin darauf, dass die Radler eine Flasche Wein einpacken oder nach dem Urlaub übers Internet bestellen.

Wirklich nett geht es bei den Frauen von der Sommeracher Infovinothek zu. Hier stehen die 90 Weine aller örtlichen Winzer im Regal. Dazu gibt es keine Verkaufsgespräche, sondern Informationen aus erster Hand. Ob für Wein-Neulinge, die sich gern beim Kauf eines Tropfens beraten lassen oder für Touristen auf der Suche nach einer idyllischen Unterkunft. Für einen symbolischen Preis von zwei Euro dürfen die Besucher auch drei Weine verkosten, für 3,80 Euro sechs Stück. An köstlichen Angeboten fehlt es im Fränkischen Weinland ohnehin nie.

Eines ist klar: Eine der schönsten Radelstrecken durch das fränkische Weinland läuft entlang der Mainschleife bei Volkach. Hier kommen Genussmenschen, Kulturinteressierte und gemütliche Radler auf ihre Kosten.

Informationen für Genussradler

E-Bike-Verleih via Hotels

Gasthaus „Zur Sonne"
Nordheim, Telefon 09381-80710
Romantik-Hotel „Zur Schwane"
Volkach, Telefon 09381-80660

E-Bike-Ladestationen

Touristinformation Volkacher Mainschleife
Rathaus, Marktplatz, Volkach
InfoVinothek Sommerach
Kirchplatz, Sommerach

zurück