Die vier Kirchtürme

„Hallo, hier bin ich! Besucht mich!“ Das rufen Ihnen förmlich die vier in und um Volkach gelegenen Kirchtürme zu, die keine eigenständigen Türme im klassischen Sinne sind. Vielmehr sind es meist zierliche Türmchen auf den Kirchendächern. Keck strecken sie sich empor und heben sich so aus ihrem jeweiligen Umfeld ab, ganz gleich, aus welcher Richtung Sie sich Volkach nähern. Fühlen Sie sich eingeladen!

Pfarrkirche Volkach

Die 1413 mit dem Bau begonnene Pfarrkirche von Volkach ist dem Hl. Bartholomäus geweiht und feiert - man beachte die Jahreszahl - in diesem Jahr ihr 600-jähriges Bestehen. Der 54 Meter hohe Kirchturm ist eines der Wahrzeichen von Volkach. Geht man in das Innere der ehemals schlichten gotischen Kirche, erzählt die barocke Ausstattung von den gesellschaftlichen und religiösen Strömungen im 18. Jahrhundert. Die zurückliegende Reformation und der 30-jährige Krieg hatten die katholische Kirche zu einer fulminanten, ja geradezu atemberaubenden Bildsprache veranlasst. Exemplarisch hierfür das Altarbild „Die Aufnahme Mariens in den Himmel". Die hoffnungsvolle Botschaft daraus: „Auch ich als Mensch kann in den Himmel kommen. Wie der Mensch Maria eben auch."

Kartause Astheim

Wen die Deutung der Bildsprache in Kirchen (siehe Pfarrkirche) interessiert, dem sei das Museum Kartause Astheim auf der anderen Mainseite von Volkach empfohlen. Meist barocke Exponate übernehmen dabei die Umsetzung der Heiligen Schrift in Bildform. Lange Zeit konnten die Menschen weder lesen noch schreiben; die Messen wurden in lateinischer Sprache gehalten. Wissensvermittlung funktionierte nur über das Bild. Diese Bilder „lesen" zu können, das ist die Intention des Museums. Genialerweise findet man dazu neuerdings auch moderne Werke. Andere Darstellungen ergeben vielfach auch andere Blickwinkel. Ganz gleich, ob der Gast sich den Werken religiös, philosophisch oder ganz pragmatisch nähert.

Maria im Weingarten

Das kleine Glockentürmchen der Wallfahrtskirche Maria im Weingarten auf dem nahen Kirchberg ist ebenfalls weithin sichtbar. Berühmt geworden durch den spektakulären Diebstahl der Madonna im Rosenkranz von Tilman Riemenschneider im Jahr 1962, ist sie auch heute noch Ausflugsziel No. 1 an der Mainschleife. Maria und Jesus zeigen sich in inniger Zweisamkeit einer Mutter-Kind-Darstellung inmitten eines Rosenkranzes. Auch über die sinnhafte Bedeutung der Rosen in einem Rosenkranz weiß besagte Bildsprache eindrucksvoll zu berichten.

In der Wallfahrtskirche bildet das moderne Altarbild eines Auferstandenen einen starken Kontrast zu den Werken der Gotik, verweist damit darauf, dass die Kirche auf dem Berg neben aller Touristik eine Lebendige und auch heute noch für viele spiritueller Anlaufpunkt ist.

Evang. Kirche Volkach

Auch am Oberen Markt streckt sich ein Kirchturm in die Höhe und weiß von einer interessanten Geschichte zu berichten. Um 1420 wurde die Kapelle als „St. Maria vor den Mauern" mit einem aufwändigen Eingangsportal, das uns die „Krönung Marien" zeigt, erbaut. Lange Zeit diente sie dem daneben befindlichen Seelhaus (Alten- und Armenheim) als Gotteshaus. Nach Fertigstellung der Pfarrkirche und Verlegung des Friedhofes vor die Stadttore (1544) war sie gleichzeitig Friedhofskapelle. Mitte des 18. Jhr. wurde der Hl. Michael neuer Patron des Sakralbaus. Nach der Zerstörung der Kirche durch einen Großbrand im Jahre 1865 wurde sie im neugotischen Stil wieder aufgebaut. Prunkstück des heutigen Kirchenbaus ist aber das historische Tympanon mit besagter Krönung Mariens, das man aus den Trümmern der abgebrannten Kirche retten konnte und seither den Eingang der Kirche schmückt. Die Kirche ist heute Gotteshaus der evangelischen Kirchengemeinde.

Haben uns die Türme eingangs dazu eingeladen, Sie zu besuchen, so hatten sie natürlich ursprünglich noch eine ganz andere Aufgabe. Man wollte mit ihren hoch aufragenden Spitzen Gott ganz nahe sein. Die Türme stehen symbolisch also für die Verbindung zwischen Himmel und Erde.

Viele weitere Sehenswürdigkeiten, Wander-, Rad- und Autotouren finden Sie in unserem Reiseführer "Die Volkacher Mainschleife und ihr reizvolles Umland".

zurück